Vorsichtsmaßnahmen vor dem Fahren

Tanken

Überprüfen Sie vor dem Tanken, ob Zigaretten und andere Flammen ganz gelöscht sind. Stellen Sie sicher, dass sich das Boot nicht bewegt, wenn Sie auf dem Wasser tanken.

●Schalten Sie den Motor und alle elektrische Geräte aus.

●Öffnen Sie den Tankdeckel langsam.

●Stecken Sie das Mundstück in die Öffnung und überprüfen Sie während des Tanken, ob das Mundstück Kontakt hat mit der Öffnung, so dass keine elektrostatische Funken einen Brand verursachen können.

●Achten Sie nach ungefähr 10L tanken darauf ob Kraftstoff austritt. Wenn das so ist, hören Sie auf zu tanken und machen Sie nur dann weiter wenn dieses Problem gelöst ist.

●Wenn Kraftstoff austritt, bedeutet dies, dass der Tank voll ist. Hören Sie unmittelbar auf mit tanken. Wie das Boot im Wasser liegt, kann das Volumen des Tankinhalts beeinflussen: es kann sein, dass man weniger Kraftstoff tanken kann als das standardisierte Tankvolumen.

●Nehmen Sie das Mundstück aus, drehen Sie den Tankdeckel fest und wischen Sie verschüttete Kraftstoff auf.

Grundtechniken zum Fahren

Ein Boot bewegt sich von hinten nach vorn, der Bug und das Heck bewegen beim Kurvenfahren in entgegengesetzter Richtung. Zum Beispiel, wenn man nach vorne links steuert, dann dreht  der Bug nach links und das Heck nach rechts; der Einfluss dieses Phänomens nimmt zu, wenn man sich dem Kai oder einem anderen Fahrzeug nähert, und verdient besondere Beachtung.

Ein Boot hat keine Bremse wie ein Auto, und deswegen kann man, wenn man von einer höhen Geschwindigkeit zum Stillstand kommen will, eine Bremstechnik mit dem Rückwärtsgang verwenden: lassen Sie die Kraft des Motors schrittweise zunehmen, die umgekehrte Drehbewegung der Propeller lassen das Boot zum Stillstand kommen.

 

Mit dem Boot rückwärts fahren ist viel schwieriger als vorwärts, und erwarten Sie nicht dass Sie rückwärts fahrend schnelle Kurven fahren können usw.

 

Wenn Sie zum ersten Mal fahren, empfehlen wir Ihnen, sobald Sie den Bootssteg verlassen haben einen sicheren Freiraum zu suchen wo Sie einige Handhabungstechniken üben können:

 

1. Stellen Sie sich einen virtuellen Bootssteg vor, um das Verlassen und Nähern an das Ufer zu üben.

2. Üben Sie vorwärts fahren, rückwärts, anhalten.

3. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit langsam bis zur Höchstgeschwindigkeit.

 

Achten Sie während der Übungen darauf, ob es in der Nähe   andere Boote oder Menschen gibt. Verwenden Sie beim Annähern an einen Bootsstegs oder Menschen eine niedrigere Geschwindigkeit.

Fahrgäste und Fracht an Bord

Die Art und Weise wie die Leute an Bord verteilt sind kann die Fahrgeschwindigkeit beeinflussen. Sie sollen während der Fahrt Ortsveränderung vermeiden, weil dies die Position des Boots auf der Wasseroberfläche beeinflussen und den Motor ungünstig verlagern kann.

 

Seien Sie bei der Zuladung des Kühlschranks, Anker, Werkzeugkasten, Trinkwasser, Reservekraftstoff oder andere schwere Dinge sehr aufmerksam, weil die Verteilung der Leute und Gegenstände die Position des Boots auf der Wasseroberfläche beeinflussen kann.

 

Für das beste Ergebnis auf dem Wasser sollen Personen und Güter derartig verteilt werden, dass das Boot in allen Richtungen – zwischen dem Bug und dem Heck und zwischen den beiden Seiten – im Gleichgewicht ist.

Falsch verteiltes

Richtig verteiltes

Falsch verteiltes

zuviel Gewicht am Bug verursacht kränken

zu wenig Gewicht hinten verursacht kränken

nur eine gleiche Verteilung führt zu höherer Effizienz

Weltweit

Vietnam

Thailand

Taiwan

Südafrika

Niederlande

Malaysia

Hauptseite

Copyright © Cadcam Marine Pty. Ltd. All Rights Reserved